Sie sind nicht angemeldet.

Für ein besseres Miteinander im Kampf gegen Armut in Deutschland! Hallo liebe Mitmenschen, wir sind eine Gruppe Privatleute, die es sich zur Aufgabe gemacht hat mit verschiedenen Hilfsangeboten ein wenig Licht in das Dunkel bedürftiger Menschen zu zaubern. Aus diesem Grund wurde die Plattform kinderundfamilienhilfe.org gegründet. Es wird bei unserer schlechten Wirtschaftslage, wo Arbeitslosigkeit und Leben mit Hartz4 kein Fremdwort mehr ist, immer wichtiger aufeinander zuzugehen. Sind Sie selber betroffen? Oder vielleicht haben sie ja im Familien-, Bekannten- und Freundeskreis selber schon Erfahrungen gemacht, was es heisst am Existenzminimum zu leben? Dann schauen Sie doch einfach mal was es bei uns alles so gibt. Hier treffen sich Helfer und Hilfsbedürfige. Hier kann man sich austauschen, Antworten auf Fragen finden, nette Leute kennenlernen, Kleidung, Spielsachen und Dinge für das tägliche Leben anbieten oder auch suchen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch Das Team des kinderundfamilienhilfe.org-Forums

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: kinderundfamilienhilfe.org. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Anonymous

unregistriert

11

Mittwoch, 9. Februar 2011, 19:09

Re: Hartz IV Anhebung wohl doch nicht zum Jahresbeginn

Ich habe das irgendwie gewusst. So traurig es auch sein mag! [smilie=cry.gif] [smilie=confused-smiley-013.gif]

Horst

Schüler

Beiträge: 44

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 9. Februar 2011, 06:06

Re: Hartz IV Anhebung wohl doch nicht zum Jahresbeginn

Vermittlungsgespräche: Verhandlungen über Hartz-IV-Reform gescheitert

Zitat

Zähes Ringen bis nach Mitternacht: Als der Jahrestag des Verfassungsgerichtsurteils zu Hartz IV angebrochen war, stand fest: Koalition und Opposition können sich nicht über die Neugestaltung einigen.

Die Verhandlungen über die Hartz-Reform scheiterten am frühen Mittwochmorgen. Auch in einer weiteren Nachtsitzung fanden Koalition und Opposition keine Lösung für die künftige Unterstützung für Langzeitarbeitslose. Sozialministerin Ursula von der Leyen (CDU) und SPD-Unterhändlerin Manuela Schwesig machten jeweils die Gegenseite für das Platzen der Gespräche verantwortlich.


Quelle und Weiterlesen: ---> <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.focus.de/politik/deutschland/vermittlungsgespraeche-verhandlungen-ueber-hartz-iv-reform-gescheitert_aid_598218.html">http://www.focus.de/politik/deutschland ... 98218.html</a><!-- m --> (09.02.2011, 06:21 Uhr)
Alle wollen mit mir schlafen, dabei bin ich gar nicht müde.

Horst

Schüler

Beiträge: 44

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 8. Februar 2011, 06:03

Re: Hartz IV Anhebung wohl doch nicht zum Jahresbeginn

Hartz IV wird zur Geduldsprobe: Einigung bis Freitag fraglich - SPD pocht auf höheren Regelsatz

Zitat

Für die Unterhändler wird es eine kurze Nacht. Bis halb vier Uhr morgens sitzen die Spitzenpolitiker von Regierung und Opposition zusammen, um über die Hartz-IV-Reform zu beraten. "Das ist ein zähes Ding", meint Grünen-Chef Fritz Kuhn vor den ausharrenden Journalisten, nachdem sich die Runde auf den Dienstagabend vertagt hat.

Kurz danach beginnt der Kampf um die Deutungshoheit: Keiner will schuld daran ein, dass der erhoffte Durchbruch wieder nicht gelungen ist. "Wir können nicht immer den Kreis erweitern mit neuen Forderungen, sonst kommen wir nicht zu Potte", klagt Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU).


Quelle und Weiterlesen: ---> <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.welt.de/print/welt_kompakt/print_politik/article12476059/Hartz-IV-wird-zur-Geduldsprobe.html">http://www.welt.de/print/welt_kompakt/p ... probe.html</a><!-- m --> (8. Februar 2011, 07:00 Uhr)

Wenn es hier um die Erhöhung der Diäten gegangen wäre, dann wären die sich schon lange einig. Aber hier geht es ja nicht um die Diäten, sondern nur um Geld für Hilfebedürftige. Ist schon pervers.
Alle wollen mit mir schlafen, dabei bin ich gar nicht müde.

Anonymous

unregistriert

8

Freitag, 24. Dezember 2010, 11:26

Re: Hartz IV Anhebung wohl doch nicht zum Jahresbeginn

Zitat von »"hexchen"«

Carmen, es will dir auch niemand vorschreiben, wofür du dein Hartz IV ausgeben sollst. Nur, Hilfeempfänger, die Alkohol und Zigaretten davon kaufen, können sich wirklich nicht beklagen, wenn es hinten und vorne nicht reicht. Eine Schachtel Zigaretten kostet ca. 5!!! Euro, vom Alkohol mal ganz zu schweigen. Für diese Hilfeempfänger, die dann am lautesten klagen, habe ich Null Verständnis! Dann doch lieber Lebensmittel für die Familie kaufen, oder?

Hallo Hexchen!!
Da wir Weihnachten haben,möchte ich zu dieser Sache jetzt nichts sagen.Mein Kommentar wird aber noch kommen.Bedürftige denken schon an ihre Familie.Allesweitere im Kommentar nach den Festtagen.Ich wünsche dir schöne Festtage.LG Cillessen

hexchen

Schüler

Beiträge: 127

Wohnort: Ruhrgebiet

  • Nachricht senden

7

Freitag, 24. Dezember 2010, 06:22

Re: Hartz IV Anhebung wohl doch nicht zum Jahresbeginn

Carmen, es will dir auch niemand vorschreiben, wofür du dein Hartz IV ausgeben sollst. Nur, Hilfeempfänger, die Alkohol und Zigaretten davon kaufen, können sich wirklich nicht beklagen, wenn es hinten und vorne nicht reicht. Eine Schachtel Zigaretten kostet ca. 5!!! Euro, vom Alkohol mal ganz zu schweigen. Für diese Hilfeempfänger, die dann am lautesten klagen, habe ich Null Verständnis! Dann doch lieber Lebensmittel für die Familie kaufen, oder?

Horch72

unregistriert

6

Freitag, 24. Dezember 2010, 00:36

Re: Hartz IV Anhebung wohl doch nicht zum Jahresbeginn

@ Hexchen :)

Ich meinte damit das der Staat, die Erhöhung, von nur 5 Euro, damit rechtfertigt, dass der Staat den Konsum von Alkohol und Tabakwaren aus dem Regelsatz herausgerechnet haben will.

Natürlich waren Alkohol und Tabak nie in dem Regelsatz eingerechnet gewesen !

@ Carmen48

Wo kein Geld ist, kann man auch keins ausgeben - egal für was.

Alles Liebe Euch
Horch72

Anonymous

unregistriert

5

Donnerstag, 23. Dezember 2010, 20:30

Re: Hartz IV Anhebung wohl doch nicht zum Jahresbeginn

Zitat von »"hexchen"«

Zitat von »"Horch72"«

Hallo Zusammen [smilie=action-smiley-015.gif]

Die fünf Euro wären doch nur ein Schlag ins Gesicht gewesen, denn diese jünf Euro reichen bei weitem nicht mal für die Strompreiserhöhung, die im Januar 2011 in Kraft tritt. Und damit die Industrie ihren Strom günstiger bekommt, wird die Tabaksteuer ab Januar 2011 erhöht [smilie=bluerant.gif]

Aus dem Hartz IV Satz wurde ja angeblich der Konsum von Alkohol und Tabak herausgerechnet, doch wie kann man etwas herausrechnen, was nie eingerechnet war [smilie=confused-smiley-013.gif]

Alles Liebe Euch
Horch72


Vielleicht ist es etwas kompliziert ausgedrückt, aber der Konsum von Alkohol und Tabak war nie Bestandteil der Hartz IV Berechnung. Das wäre ja auch noch schöner [smilie=bluerant.gif] Wir reden hier vom nötigen Lebensunterhalt und das Rauchen und der Alkohol gehören wohl doch eher nicht dazu, oder?

deswegen werden die leute aber trotzdem nicht mit dem rauchen aufhören oder mit dem trinken aufhören
das geld steht doch zur freien verfügung, also ich lasse mir nicht vorschreiben was ich mit dem geld zu tun oder zu lassen habe
da kann mir die berechnung gestohlen bleiben wer will das kontrollieren oder verbieten wir sind doch erwachsene menschen und treffen unsere eigenen entscheidungen

hexchen

Schüler

Beiträge: 127

Wohnort: Ruhrgebiet

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 23. Dezember 2010, 18:52

Re: Hartz IV Anhebung wohl doch nicht zum Jahresbeginn

Zitat von »"Horch72"«

Hallo Zusammen [smilie=action-smiley-015.gif]

Die fünf Euro wären doch nur ein Schlag ins Gesicht gewesen, denn diese jünf Euro reichen bei weitem nicht mal für die Strompreiserhöhung, die im Januar 2011 in Kraft tritt. Und damit die Industrie ihren Strom günstiger bekommt, wird die Tabaksteuer ab Januar 2011 erhöht [smilie=bluerant.gif]

Aus dem Hartz IV Satz wurde ja angeblich der Konsum von Alkohol und Tabak herausgerechnet, doch wie kann man etwas herausrechnen, was nie eingerechnet war [smilie=confused-smiley-013.gif]

Alles Liebe Euch
Horch72


Vielleicht ist es etwas kompliziert ausgedrückt, aber der Konsum von Alkohol und Tabak war nie Bestandteil der Hartz IV Berechnung. Das wäre ja auch noch schöner [smilie=bluerant.gif] Wir reden hier vom nötigen Lebensunterhalt und das Rauchen und der Alkohol gehören wohl doch eher nicht dazu, oder?

Horch72

unregistriert

3

Donnerstag, 23. Dezember 2010, 00:07

Re: Hartz IV Anhebung wohl doch nicht zum Jahresbeginn

Hallo Zusammen [smilie=action-smiley-015.gif]

Die fünf Euro wären doch nur ein Schlag ins Gesicht gewesen, denn diese jünf Euro reichen bei weitem nicht mal für die Strompreiserhöhung, die im Januar 2011 in Kraft tritt. Und damit die Industrie ihren Strom günstiger bekommt, wird die Tabaksteuer ab Januar 2011 erhöht [smilie=bluerant.gif]

Aus dem Hartz IV Satz wurde ja angeblich der Konsum von Alkohol und Tabak herausgerechnet, doch wie kann man etwas herausrechnen, was nie eingerechnet war [smilie=confused-smiley-013.gif]

Alles Liebe Euch
Horch72

Anonymous

unregistriert

2

Samstag, 18. Dezember 2010, 10:21

Re: Hartz IV Anhebung wohl doch nicht zum Jahresbeginn

gestern wurde die neue hartz4 reform im bundesrat gekippt.

dennoch ergeben sich zum 01.01.2011 für bezieher von arbeitlosengeld 2 gravierende änderungen!

durch das haushaltsbegleitgesetz 2011 entfällt der befristete zuschlag nach § 24 SGB II und elterngeld ist nun nicht mehr grundsätzlich anrechnungsfrei.
für diejenigen, die mehr als 300 euro elterngeld erhalten und deren elterngeld somit auf grundlage einer erwerbstätigkeit berechnet wurde dürfte sich nichts ändern. personen jedoch, die zuvor nicht gearbeitet haben haben hier einen enormen nachteil, da das elterngeld nun auf die leistungen anzurechnen ist!

Anonymous

unregistriert

1

Dienstag, 14. Dezember 2010, 11:02

Hartz IV Anhebung wohl doch nicht zum Jahresbeginn

Hartz IV Erhöhung nicht zum Jahresanfang 2011
Hartz IV Erhöhung nicht zum Jahresanfang 2011

Hartz-IV Anhebung wohl doch nicht zum Jahresbeginn

Die geplante 5 Euro Erhöhung des Hartz IV Regelsatzes für Erwachsene zum Jahresanfang 2011 wird nach Aussagen der Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) wahrscheinlich verschoben. Die Ministerin macht hierfür die Oppositionsparteien verantwortlich, da diese ihre Zustimmung zu den ALG II Regelsatzänderungen im Bundesrat verweigern wollen. Noch vor einigen Wochen hatte von der Leyen zugesichert, die Regelsatz-Erhöhung bei Nicht-Zustimmung in der Länderkammer per Verordnung zu erlassen. Doch nun scheint es, als wolle die Bundesregierung Hartz IV Bezieher quasi in die Geiselhaft nehmen. Entweder die Opposition stimmt den völlig unzureichenden und zum Teil verfassungswidrigen Gesetzesvorlagen zu, oder die Bundesregierung versagt Millionen von Hartz IV Beziehern die minimale Erhöhung des Regelsatzes. Schuld daran hätte dann aus Sicht der Arbeitsministerin die Opposition.

So sagte Ursula von Leyen heute, die Hartz IV- Erhöhung werde nur dann zum 1. Januar 2011 ausgezahlt, wenn die Gesetzesgrundlage den Bundesrat passiert. Derzeit besitzt Linke, SPD und Grüne mit einer Stimme eine Mehrheit in der Länderkammer. Alle drei Parteien haben angekündigt, die Neuregelungen abzulehnen.

Der Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD, Thomas Oppermann, bekräftige noch einmal die ablehnende Haltung zu den Reformen. Allerdings sollte die Bundesregierung die ALG II Erhöhungen für Erwachsene dennoch auszahlen. "Die Hartz-IV-Erhöhung kann und muss zum 1. Januar 2011 ausgezahlt werden", sagte Oppermann dem Blatt. "Es wäre höchst ungerecht, wenn Beamte regelmäßig in Vorgriff auf eine Lohnerhöhung erhöhte Bezüge bekommen, Hartz-IV-Empfänger aber nicht mehr Geld bekommen sollen.", sagte der Politiker gegenüber der Bildzeitung.

Die Bundesagentur für Arbeit ist hingegen auf die Auszahlung der neuen Regelleistungen zum Jahresbeginn eingestellt. "Wir müssen Klarheit haben bis zum 17. Dezember 16.00 Uhr", sagte eine BA-Sprecherin. Nur bis zu diesem Zeitpunkt könne man noch die bereits umprogrammierten Computerprogramme stoppen, um den alten Regelsatz auszuzahlen. Der Vorstand der Bundesagentur für Arbeit, Heinrich Alt sagte der Zeitung: "Wenn es für die Erhöhung des Regelsatzes ab Januar keine gesetzliche Grundlage gibt, können wir auch nicht mehr auszahlen."

Das Bundesarbeitsministerin versicherte allerdings, dass eine Erhöhung rückwirkend ab Jahresbeginn ausgezahlt wird, falls in der Bundesratssitzung eine Ablehnung der Vorlage erfolgt. Je nachdem, wie es dann weitergeht, kann entsprechend auch rückwirkend ausgezahlt werden, sagte eine Sprecherin. Die Abstimmung im Bundesrat erfolgt am 17. Dezember 2010. Wird die Vorlage der Bundesregierung abgelehnt, so muss ein Vermittlungsausschuss einberufen werden. Zu einer Einigung kann es dann erst im nächsten Jahr kommen.

Thema bewerten