Sie sind nicht angemeldet.

Für ein besseres Miteinander im Kampf gegen Armut in Deutschland! Hallo liebe Mitmenschen, wir sind eine Gruppe Privatleute, die es sich zur Aufgabe gemacht hat mit verschiedenen Hilfsangeboten ein wenig Licht in das Dunkel bedürftiger Menschen zu zaubern. Aus diesem Grund wurde die Plattform kinderundfamilienhilfe.org gegründet. Es wird bei unserer schlechten Wirtschaftslage, wo Arbeitslosigkeit und Leben mit Hartz4 kein Fremdwort mehr ist, immer wichtiger aufeinander zuzugehen. Sind Sie selber betroffen? Oder vielleicht haben sie ja im Familien-, Bekannten- und Freundeskreis selber schon Erfahrungen gemacht, was es heisst am Existenzminimum zu leben? Dann schauen Sie doch einfach mal was es bei uns alles so gibt. Hier treffen sich Helfer und Hilfsbedürfige. Hier kann man sich austauschen, Antworten auf Fragen finden, nette Leute kennenlernen, Kleidung, Spielsachen und Dinge für das tägliche Leben anbieten oder auch suchen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch Das Team des kinderundfamilienhilfe.org-Forums

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: kinderundfamilienhilfe.org. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Andrea

Administrator

Beiträge: 5 832

Wohnort: klettgau Erzingen

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 12. Januar 2012, 08:38

Re: Frage zu Pflegekind/Adoption

<!-- m --><a class="postlink" href="http://www.fasworld.de/doctorsJan07.htm">http://www.fasworld.de/doctorsJan07.htm</a><!-- m -->

Andrea

Administrator

Beiträge: 5 832

Wohnort: klettgau Erzingen

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 11. Januar 2012, 20:43

Re: Frage zu Pflegekind/Adoption

<!-- m --><a class="postlink" href="http://www.pflegeelternrecht.de/pf/pflegegeld.php?detail=8">http://www.pflegeelternrecht.de/pf/pfle ... p?detail=8</a><!-- m -->

<!-- m --><a class="postlink" href="http://www.forum-sozialhilfe.de/phpBB3/viewtopic.php/phpBB3/viewtopic.php?f=2&t=3689">http://www.forum-sozialhilfe.de/phpBB3/ ... f=2&t=3689</a><!-- m --> Weil bei Verwandtenpflege keine Pflegeerlaubnis erforderlich ist (§ 44 I Nr. 3 SGB VIII),

Andrea

Administrator

Beiträge: 5 832

Wohnort: klettgau Erzingen

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 11. Januar 2012, 20:32

Re: Frage zu Pflegekind/Adoption

Zitat von »"berlinermami"«

wie schon gesagt das habe ich alles beantragt und nur ablehnung erhalten.

mh seit wann ist das so mit der Zuständigkeit? denn mein JA weiß anscheinend nichts davon...die schieben den schuh zum JA des Wohnsitzes der Eltern und
die reagieren auf nichts [smilie=cry.gif] ist schon immer so

ich habe keine Pflegeerlaubnis beantragt, weil mir das so gesagt wurde:brauchst du nicht

1. polizeiliches ausführliches führungszeugnis von mir und meinem mann (natürlich auf unsere kosten)
2. Ärztliches ausführliches Attest von mir und meinem Mann (auch unsere Kosten, mal locker wieder 60€)
3. Bearbeitung würde bis zu 9 monate dauern inkl. Seminaren und Kontrollen

danach und innerhalb der zeit würde dann überhaupt nochmal entschieden werden ob wir die Kleine überhaupt behalten dürften vom JA und dann
würde das JA alles bestimmen und wir müssten mit denen alles absprechen und ich hätte nicht mehr die alleinigen Rechte so wie jetzt.JA kann empfehlen nie bestimmen,ausserdem kannst du verbleibensaantrag sstellen wenn dies nötig wird

So wurde es uns gesagt vom JA und deshalb machen wir es nicht.

Gegen Kontrollen habe ich nichts, sie dürfen gerne kommen und ich finds schon schade das sie dies erst einmal
ganz am anfang getan haben, als wenn es nun egal wäre wie es ihr geht....

mir wurde gesagt ohne pflegeerlaubnis KEIN pflegegeld. tja und zur sozialhilfe (verwandtenpflegehilfe) habe ich ja schon geschrieben wie das gerade läuft.
ausserdem wollen wir keine anderen Pflegekinder aufnehmen, sondern nur dieses eine behalten.[/quote]quatsch für pflegegeld braucht mn keine pflegeerlaubnis,sagen die gerne so,schreckt ab wie man sieht,der sorgeberechtigte muss antrag stellen
sozialaamt wiederspruch wenn du das lieber möchtes

berlinermami

Anfänger

  • »berlinermami« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 10. Januar 2012, 14:57

Re: Frage zu Pflegekind/Adoption

wie schon gesagt das habe ich alles beantragt und nur ablehnung erhalten.

mh seit wann ist das so mit der Zuständigkeit? denn mein JA weiß anscheinend nichts davon...die schieben den schuh zum JA des Wohnsitzes der Eltern und
die reagieren auf nichts [smilie=cry.gif]

ich habe keine Pflegeerlaubnis beantragt, weil mir das so gesagt wurde:

1. polizeiliches ausführliches führungszeugnis von mir und meinem mann (natürlich auf unsere kosten)
2. Ärztliches ausführliches Attest von mir und meinem Mann (auch unsere Kosten, mal locker wieder 60€)
3. Bearbeitung würde bis zu 9 monate dauern inkl. Seminaren und Kontrollen

danach und innerhalb der zeit würde dann überhaupt nochmal entschieden werden ob wir die Kleine überhaupt behalten dürften vom JA und dann
würde das JA alles bestimmen und wir müssten mit denen alles absprechen und ich hätte nicht mehr die alleinigen Rechte so wie jetzt.

So wurde es uns gesagt vom JA und deshalb machen wir es nicht.

Gegen Kontrollen habe ich nichts, sie dürfen gerne kommen und ich finds schon schade das sie dies erst einmal
ganz am anfang getan haben, als wenn es nun egal wäre wie es ihr geht....

mir wurde gesagt ohne pflegeerlaubnis KEIN pflegegeld. tja und zur sozialhilfe (verwandtenpflegehilfe) habe ich ja schon geschrieben wie das gerade läuft.
ausserdem wollen wir keine anderen Pflegekinder aufnehmen, sondern nur dieses eine behalten.

Andrea

Administrator

Beiträge: 5 832

Wohnort: klettgau Erzingen

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 10. Januar 2012, 14:04

Re: Frage zu Pflegekind/Adoption

bitte hier nur ansprechpartner

pflegeelternkurs nicht nötig bei verwandtenpflege
wegen anwältin ruf sie an und frag nach

pflegegeld oder sozialhilfe beantragen
wegen FAS lass ärztl. abklärung machen ich such dir adressen raus

eno1910

Meister

Beiträge: 2 197

Wohnort: Greussen / Thüringen

Beruf: produktionshelfer

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 10. Januar 2012, 10:37

Re: Frage zu Pflegekind/Adoption

Dein Ansprechpartner sollte in erster Linie das Jugendamt sein,und zwar das wo du wohnst.
Die Zuständigkeit war ja bisher so geregelt das das Jugendamt Wohnsitz Eltern zuständig war.Das wurde geändert.
Warum beantragst du beim jugendamt nicht die Pflegeerlaubnis?
So ein Pflegeelternseminar dauert 3 Samstage a 8 Stunden,dann noch polizeiliches Führungszeugnis und Gesundheitscheck.Vorteil-du bist rechtlich abgesichert und offiziell Pflegeeltern mit allem was dazu gehört.Da die Eltern beim Jugendamt eh schon bekannt sind wird es kaum zu Fragen kommen die darauf hinzielen -warum kann das Kind nicht bei den Eltern leben.
Nachteil-natürlich wird vom Jugendamt kontrolliert.
Meine Mutter hat seit 1 Woche das zweite Pflegekind aufgenommen. Manchmal sind diese Kontrollen schon nervig.Aber was solls,das ist deren Arbeit.
&lt;a href=&quot;http://www.dshini.net/de/spage/c981feb2-d526-0f64-f55c-42e88159d2fb&quot; title=&quot;Dshini.net&quot;&gt;&lt;img src=&quot;http://www.dshini.net/de/simg/c981feb2-d526-0f64-f55c-42e88159d2fb/1c34.png&quot;/&gt;&lt;/a&gt;

berlinermami

Anfänger

  • »berlinermami« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

  • Nachricht senden

4

Montag, 9. Januar 2012, 22:37

Re: Frage zu Pflegekind/Adoption

oh das ist ja ne anwältin...danke aber wie gesagt das können wir uns nicht leisten.
mein mann liegt gerade so über dem Satz wegen Gerichtskostenfreiheit und das geht einfach im Moment gar nicht.

achja:

ja deshalb habe ich auch aufgehört hinterher zu rennen, meine Nerven haben das nicht ausgehalten.
der kleinen geht es prima bei uns :o) sie hat sich super entwickelt und hängt sehr an uns allen.

in den unterlagen der Krankenhäuser steht immer nur "verdacht fas" und mehrfach "krampfanfälle durch entzug oder mangel", unser amtsarzt hat uns gesagt das sie speziell auf FAS noch weiterhin untersucht werden soll, da äusserlich einige Anzeichen vorhanden sind und wir ihre Entwicklung genauesten beobachten sollen.
ende des monats hat sie die U6 da werde ich den Kinderarzt auch nochmal darauf ansprechen und danach gehen wir zu einer empfohlenen Ärztin, da ich deswegen mehrere meinungen hören möchte.
Ich habe schon eine Tochter mit Sprachbehinderung, durch taubheit im Baby/Kleinkindalter, daher ist mir die Arztrennerei und sind mir die "Folgeerscheinungen" einer Erkrankung/Behinderung bekannt und ich kann damit umgehen. Ich (wir) sind sehr dagegen etwas mit Tabletten zu "behandeln" wie es auf vielen Internetseiten beschrieben wird...ich habe mir schon seit Wochen so einige durchgelesen.
Auch beruflich bin ich in einem ähnlichen Fach spezialisiert...eher bei Senioren, aber das nimmt sich nicht viel wenn diese unter schweren dementiellen Erkrankungen leiden.

berlinermami

Anfänger

  • »berlinermami« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

  • Nachricht senden

3

Montag, 9. Januar 2012, 22:27

Re: Frage zu Pflegekind/Adoption

Zitat von »"Andrea"«

da du in berlin wohnt wende dich an...........<!-- m --><a class="postlink" href="http://www.burkert-eulitz.de/">http://www.burkert-eulitz.de/</a><!-- m --> die ist superrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr

für verwandtenpflege brauchst du weder kurse noch pflegeerlaubis........pflegegeld steht dir zu
bettel nicht um besuchskontakte............auch wenn ich dich verstehe,erzwungene kontakte bringen dem kind eh nichts............eher stress fürs kind und dich
wichtig ist dem kind nun ruhe zugeben,ein verlässliches ruhiges zuhause
hast du diagnose FAS..................seit ihr in behandlung
wenn du da hilfe brauchst melde dich ruhig



mir wurde auch gesagt das mir EG zusteht und ich bekomme nichts [smilie=cry.gif]
jeder serviert mich ab, niemand will nur irgendwas zahlen...die Städte schieben es sich gegenseitig zu und
hier hagelt es ablehnungen...ich kann mir keinen anwalt leisten um dagegen vor zu gehen.
ich hatte mich schon an die stadtverwaltung, an verschiedene andere höhere ämter gewandt aber niemand
will einem helfen.
wir sind ja schon froh das KG endlich zu erhalten...aber was wir alleine an Grundausstattungskosten hatten,
das interessiert niemand und ich bin ja nun auch zu Hause mit der Kleinen und kann nicht arbeiten gehen.
Mein Mann ist somit alleinverdiener. Wir sind sogar extra umgezogen damit nun auch die kleine Maus ein
eigenens Zimmer hat :o).

Danke dir ich werde dort gleich schauen gehen.

Andrea

Administrator

Beiträge: 5 832

Wohnort: klettgau Erzingen

  • Nachricht senden

2

Montag, 9. Januar 2012, 16:37

Re: Frage zu Pflegekind/Adoption

da du in berlin wohnt wende dich an...........<!-- m --><a class="postlink" href="http://www.burkert-eulitz.de/">http://www.burkert-eulitz.de/</a><!-- m --> die ist superrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr

für verwandtenpflege brauchst du weder kurse noch pflegeerlaubis........pflegegeld steht dir zu
bettel nicht um besuchskontakte............auch wenn ich dich verstehe,erzwungene kontakte bringen dem kind eh nichts............eher stress fürs kind und dich
wichtig ist dem kind nun ruhe zugeben,ein verlässliches ruhiges zuhause
hast du diagnose FAS..................seit ihr in behandlung
wenn du da hilfe brauchst melde dich ruhig

berlinermami

Anfänger

  • »berlinermami« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

  • Nachricht senden

1

Montag, 9. Januar 2012, 09:18

Frage zu Pflegekind/Adoption

Hallo

ich bin neu hier und finde das Forum für mich sehr interessant, deshalb habe ich auch gleich Fragen und stelle meine Situation einmal vor:

Ich (Wir= Ich,Mann + 2 weitere leibliche Kinder) habe vor 6 Monaten meine Nichte aufgenommen, sie war zu dem Zeitpunkt fast 6 Monate alt und wird nun Ende diesen Monat 1 Jahr alt :o).

Das Kind ist die Tochter meines Bruders und seiner Freundin, ich muss zu der Geschichte etwas weiter ausholen, ich hoffe das ist in Ordnung.

Mein Bruder und seine Freundin haben insgesamt 3 Kinder, sind selbst anfang/mitte 20 und haben beide ein starkes Drogen/Alkoholproblem was sie natürlich selbst nicht einsehen.

Das 1. Kind haben sie schon vor ca. 4 Jahren zu Pflegeeltern gegeben und haben keinen Kontakt ihrerseits zu dem Kind.
Das 2. Kind wurde vor 4 Monaten vom JA aus der Familie per Kinderschutzbund rausgeholt aus versch. Gründen, u.a. der Drogenmissbrauch.
Zu diesem Kind haben sie regelmäßigen Kontakt und wollen es auch unbedingt wieder haben.
Das 3. Kind wurde von den Kindeseltern vor 6 Monaten zu uns gebracht mit einer notariellen Vollmacht in der mir alle Rechte zugeschrieben wurden.

Schon bevor die Kleine zu uns kam, war sie kaum zu Hause:
Sie war 2x längere Zeit im Krankenhaus (FAS), danach und dazwischen bei Pflegeeltern, bei meiner Mutter (Oma) und für 2 Nächte in einem Mutter-Kind-Heim wo die Kindesmutter die Kleine einfach da gelassen hat und mit dem 2. Kind abgehauen ist. (und das obwohl ihre Tochter unter Krampfanfällen litt)

Ich habe versucht die Kindeseltern dazu zu bewegen ihre Tochter zu besuchen, sie bei uns aufwachsen zu sehen.
ich habe auch extra für sie eine HP erstellt, aber es zeigt sich keinerlei Interesse an dem Kind.
In den ersten 3 Monaten habe ich den Kindeseltern hinterher telefoniert...das habe ich nun aufgegeben, da auch da keinerlei positive Reaktionen kamen.

Bisher waren sie erst einmal hier um ihre Tochter zu besuchen, das war vor 3 Monaten.
Keine Anrufe, kein Nachfragen wie es ihr geht...sie wird nicht einmal besucht wenn sie alle 4-5 Wochen über Nacht bei den Großeltern ist und da brauchen die Kindeseltern nur ca. 15Minuten Fußweg hin. :(

Auch zu Weihnachten keine Reaktion, nur das sie abends zum Essen kommen wollten und sich tierisch aufgeregt haben das ich sie beim Heiligen Abend nicht dabei haben wollte. Ich hatte vorgeschlagen das sie Mittags/Nachmittags für 2-3 Stunden kommen, aber das wollten sie nicht. Denn sie wollten nur zum großen Essen kommen und nicht wegen der Kleinen.

Ich habe dafür auch einen Grund:
Mein Bruder wollte mir seine Tochter "verkaufen"!
Er sagte : *wenn du uns hilfst den mittleren wieder zu bekommen und es schaffst dann geben wir die Kleine zur Adoption frei*
Das ist für mich das schlimmste was er je gesagt hat, wie kann man sein eigenes Kind so verkaufen wollen?

Daraufhin habe ich ihm gesagt das er für mich als Bruder gestorben ist und er mich nur noch als Pflegemutter seiner Tochter ansehen darf,
seine Freundin genauso! Deshalb kein Familienessen bei mir an den Weihnachtstagen.

Nun hat die Kleine bald Geburtstag und bisher wieder keine Reaktion ihrerseits :( und sie haben wirklich alles an Kontaktmöglichkeiten die es nur gibt!
Muss ich die Kindeseltern nun noch direkt mit Einladung auf den Geburtstag ihrer Tochter hinweisen??

Finanzielles:
- Ich erhalte nur Kindergeld für das Mädchen
- Elterngeld wurde mit der Begründung das die Eltern nicht tot oder schwerstkrank sind abgelehnt, nach über 3 Monaten Bearbeitungszeit
- Pflegegeld erhalte ich auch nicht, da ich keine Pflegeerlaubnis beim JA beantrage
- Verwandtenpflegegeld erhalte ich auch nicht, da die Sozialämter aus 2 versch. Städten sich den Schuh schieben und keiner zahlen will

ich habe dem JA damals sofort gemeldet das die Kleine bei uns ist, seitdem war bisher erst 1x jemand hier zum kontrollieren und wirkliche
Hilfe bekomme ich da auf Fragen auch nicht. Das JA in der Stadt wo die Kindeseltern leben und das auch noch zuständig sein soll, reagiert
auf gar nichts, ich bekomme keine Antworten und der enizige Termin der einmal gemacht wurde fand nie statt und wurde auch nie nachgeholt.

Die Kleine hat sich super entwickelt und hat sehr gut aufgeholt, wir lieben sie über alles und möchten sie natürlich nicht wieder her geben.
Für uns ist sie ein Geschenk des Himmels und ich bin so froh das sie zu uns gekommen ist und nicht zu fremden Pflegeleltern.

Deshalb nun meine Fragen:

Wie wären die Chancen bei einem Antrag auf Adoption für uns?
Was wäre wenn die Kindeseltern in 1-2 Jahren kommen und das Kind haben wollen?
(womit ich zwar nicht wirklich rechne, aber es könnte ja sein weil sie dann aus dem gröbsten raus ist)

Thema bewerten